Autor Thema: Veröffentlichte Audiodateien von Drogengeschäften enthüllen Zahlungen an korrupt  (Gelesen 228 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Admin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Wahrheit liest keiner gern !
    • Das Antiabzocker Forum
Veröffentlichte Audiodateien von Drogengeschäften enthüllen Zahlungen an korrupte Polizisten für Freilassungen

Asunción: Mutmaßliche Mitglieder einer kriminellen Organisation, die in den internationalen Drogenhandel verwickelt ist, waren im Juli 2021 im Rahmen einer Operation festgenommen worden. Kurz darauf wurden sie wieder freigelassen. Dafür bezahlten sie eine hohe Summe.
Diese Aufzeichnungen von Telefongesprächen zwischen diesen mutmaßlichen Mitgliedern der kriminellen Struktur enthüllen Details der Veröffentlichung und vor allem den Namen eines bekannten Colorado-Politikers, der mit dem kriminellen Plan in Verbindung steht.
Im Folgenden transkribieren wir einen Teil dieser Audios, die der Tageszeitung Última Hora zugespielt wurden und die auf Radio Monumental zu hören war.
Am 29. Juli 2021 ruft eine als “Javier” identifizierte Person Paola Espinoza auf ihrem Mobiltelefon an. Die Frau ist die Partnerin von Ariel Aguilar alias Monchi. Die telefonische Mitteilung erfolgte zwei Tage nach der Beschlagnahme von fast dreieinhalb Tonnen Kokain in der Stadt Fernando de la Mora. Als Ergebnis dieser Operation wurden Juan José Dubini Franco, sein Sohn Juan José Dubini Verdún, Bruno Ciancio Amarilla und Alberto Martínez Romero angeklagt und befinden sich in Haft.
Javier fragt Paola nach Monchi, und sie antwortet, dass sie nichts über seinen Aufenthaltsort weiß. Javier vermutet, dass Monchi untergetaucht ist und erzählt ihr, dass einige Mitglieder der Organisation verhaftet wurden. Javier selbst wurde verhaftet, ebenso wie ein gewisser Edgar, aber einige Stunden später wurden sie freigelassen, nachdem sie die Polizei bezahlt hatten.
In einem Gespräch, mit Monchi, gesteht Javier, dass er 5 Millionen Guaranies für seine Freilassung bezahlt hat. Er sagt, dass er sogar von der Polizei zu seiner Wohnung begleitet wurde.
Edgar Gamarra hingegen musste viel mehr bezahlen, da bei ihm eine Schusswaffe gefunden wurde, wie Javier sagt. Ariel, alias Monchi, sagt, dass die Polizeibeamten 120.000 US-Dollar von Gamarra genommen haben.
Sowohl Javier als auch Gamarra wurden am selben Tag verhaftet, allerdings in unterschiedlichen Verfahren in Ciudad del Este. Laut der durchgesickerten Tonaufnahme des Gesprächs zwischen Javier und Ariel wurden sie einige Stunden lang im Hauptquartier der Polizeiinspektion festgehalten.
Durchgesickerte Tonaufnahmen von Édgar Gamarra Silva enthüllen seine Verbindung zu Édgar Cantero Martínez, der wegen Drogenhandels angeklagt ist und in Emboscada festgehalten wird.
Cantero wurde im Februar 2021 verhaftet, nachdem auf der Ranch El Tigre (Chaco) 1.344 kg Kokain sichergestellt worden waren. Am 27. Juli desselben Jahres wurden bei einem Einsatz in Fernando de la Mora 3.415 kg Kokain beschlagnahmt. Die Ermittler gaben an, dass die beschlagnahmten Drogen zu derselben kriminellen Struktur gehörten, die in Chaco zerschlagen wurde.

Wochenblatt / Última Hora
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.