Autor Thema: Neue Entführung entgleist: Mindestens ein Toter  (Gelesen 136 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Admin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 100
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Wahrheit liest keiner gern !
    • Das Antiabzocker Forum
Neue Entführung entgleist: Mindestens ein Toter
« am: Dezember 28, 2021, 01:01:37 Nachmittag »
Neue Entführung entgleist: Mindestens ein Toter

Yby Yaú: Kommissar Pedro Miltos, Leiter der Anti-Kidnapping-Einheit der Nationalpolizei in Concepción, sagte, man habe den leblosen Körper eines Cousins des Bürgermeisters von Yby Yaú gefunden, der von Bewaffneten entführt worden sei.
Bewaffnete haben zwei Cousins des Bürgermeisters von Yby Yaú gewaltsam entführt, einer von ihnen wurde bereits erschossen, der andere wird noch vermisst. Ein dritter versuchte, sie zu retten und wurde als Geisel genommen.
“Die Kollegen haben mir bestätigt, dass sie eine Leiche gefunden haben, es handelt sich um Hugo Barboza, aber wir können es noch nicht bestätigen, er ist der Besitzer der Estancia”, sagte er gegenüber Radio Monumental 1080 AM.
Am Montagnachmittag, gegen 18.30 Uhr, wurden die Brüder Hugo Milciades Barbosa Esquivel, 34 Jahre alt, und Julio César Barbosa Esquivel, 39 Jahre alt, in der Siedlung Bernardino Caballero im Bezirk Yby Yaú, Departement Concepción, gewaltsam entführt.
Ersten Berichten zufolge drangen zwei bewaffnete Personen in ein Lebensmittelgeschäft in der Firma Paso Jhú ein und forderten von der Besitzerin, der Ehefrau von Hugo Barboza, ein Lösegeld von 100 Millionen Guaranies.
Die Frau erklärte jedoch, dass sie das geforderte Geld nicht habe. Angesichts dieser Situation verließen die Täter nach der Durchsuchung der Räumlichkeiten den Ort und flüchteten.
Daraufhin wurde die Nationalpolizei benachrichtigt und ein Cousin der Brüder, Mario López, machte sich auf die Suche nach den Vermissten. Julio Barboza wurde später mit Schusswunden aufgefunden und in ein örtliches Gesundheitszentrum gebracht.
Karim Correa, Leiter der Ermittlungen in Concepción, erklärte gegenüber Radio Monumental 1080 AM, dass Migdonio López während des Rettungsversuchs und nach einer Schießerei mit Unbekannten in einem Waldgebiet als Geisel genommen wurde. Seitdem ist er nicht mehr aufgetaucht.
Der Bürgermeister von Yby Yaú, Vidal Argüello, sagte, dass es sich bei den Opfern um seine Cousins handelt und dass sie entführt wurden. Er sagte, die ganze Familie sei besorgt über den Vorfall. Ermittlungsbeamte der Nationalpolizei und der Gemeinsamen Einsatzkräfte (FTC) untersuchen den Vorfall.

Wochenblatt / Última Hora
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.