Autor Thema: Justizvollzugsbeamter will Kokain ins Gefängnis schmuggeln  (Gelesen 658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Admin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Wahrheit liest keiner gern !
    • Das Antiabzocker Forum
Justizvollzugsbeamter will Kokain ins Gefängnis schmuggeln
« am: November 08, 2021, 11:33:01 Vormittag »
Justizvollzugsbeamter will Kokain ins Gefängnis schmuggeln
Asunción: Ein Justizvollzugsbeamter des Gefängnisses Tacumbú wurde am Donnerstag letzter Woche festgenommen, nachdem er versucht hatte, mehr als 2 Kilo Kokain in die Haftanstalt zu schmuggeln.
Es handelt sich bei dem Verhafteten um Juan Carlos Rojas Flores, der als Gefängniswärter in der Haftanstalt Tacumbú eingesetzt war und mit zwei Kokainpaketen um seine Taille in das Gefängnis wollte.
Das Kokain wurde nach einer Inspektion des Mannes gefunden, der eine Weste trug, um das Rauschgift zu verbergen. Daraufhin nahm man Flores fest.
Nach dem Wiegen des Rauschgifts konnte man bestätigen, dass es sich bei der Droge um Kokain handelte und die Pakete jeweils 1 Kilo und 20 Gramm bzw. 1 Kilo und 60 Gramm wogen.
Staatsanwalt Eduardo Royg ordnete die Überstellung des Beamten an die vierte Polizeistation in Asunción an.
Während seiner Festnahme gab man Flores bekannt, dass er nach einer administrativen Zusammenfassung von allen seinen Aufgaben entbunden worden sei. Der Beamte war 14 Jahre und 5 Monate als Justizvollzugsbeamter tätig. Am Freitag letzter Woche teilte man Flores seine Entlassung als Angestellter aus dem öffentlichen Dienst mit.
Wenn der Klügere immer nachgibt herrscht die Diktatur der Dummen. - Daher gilt: Wo unrecht zu recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. -
Doch bedenke:  Das einzige das einen davon abhalten kann die Wahrheit zu finden, ist zu denken man kenne sie bereits.